Unsere Silence, Joy, Freedom Reise auf den Kap Verden - Eine Entdeckungsreise

 

 

Am 4. Dezember begrüßen wir bei strahlendem Sonnenschein unsere sechs Reiseteilnehmer an Bord der Largyalo im Hafen von Palmeira auf der Insel Sal. Frauen und Männer beziehen gespannt ihre Kajüten und lauschen neugierig den Einweisungen zum Leben an Bord der Largyalo, ihrem zu Hause für die nächsten 10 Tage. Nachdem alle Taucherausrüstung und das Gepäck verstaut ist, legen wir ab und machen uns auf unsere große Reise. Unser erster Stopp ist die Bucht von Murdeira und wir verlieren keine Zeit, um uns mit dem Wasser der Kap Verden und deren Unterwasserwelt vertraut zu machen. Wassertemperaturen um die 26°C laden zum Schwimmen, Tauchen und Genießen ein. Was uns unter Wasser begegnet ist beeindruckend, eine Welt voller Vielfalt und Lebendigkeit, die Lust auf mehr macht. Ein ereignisreicher erster Tag auf dem Atlantik geht dem Ende zu und angeleitet durch Judith beenden wir diesen bewusst mit einer Meditation zum Sonnenuntergang. Ein köstliches Abendessen erwartet uns ebenso wie eine spannende Einweisung von Daniel zur Unterwasserwelt und deren vielfältigen Bewohnern um die Kap Verden. Wünsche werden geäußert - wer würde welche Tiere gerne sehen? Auf der Wunschliste stehen: Wale, Delfine, Haie, Schildkröten, Mantas. Und am Ende unserer Reise sind bis auf das letzte Tier, auch wirklich alle bei uns vorbei gekommen! 

 

Die Tage beginnen um 6:30 morgens. Wir werden freundlich von Judith geweckt, mit einem hellen Glockenklang und frischem Zitronenwasser um anschließend den Tag mit Yoga zum Sonnenaufgang zu begrüßen.. Eine schöne und wertvolle Praxis, die zu Beginn Überwindung kostet, aber den Tagen eine kraftvolle Ausrichtung gibt und das frühe Aufstehen lohnenswert macht - und genug Zeit und Raum für schöne Zeiten der Muße und Siesta bleiben immer! 

Nach einem kleinen Frühstück geht es mit Daniel ins Wasser. Der Fokus ist dabei auf dem Erkunden der Unterwasserwelt und dem Tieftauchen, sofern es die Bedingungen zulassen Wir entdecken Riffe an denen sich Papageienfische ebenso zeigen wie Schildkröten und sogar ein freundlicher Ammenhai. Wie verzaubert tauchen alle nur langsam wieder an Bord auf.

Landgänge um Land und Leute kennenzulernen gehören ebenso zur Reise, wie stille Buchten weitab von jeglicher Zivilisation zu erleben. Vier Tage ohne Handyverbindung lässt auch den letzten im Hier & Jetzt ankommen, das Meer und die Landschaft von Schiff aus bestaunen und einfach nur zu genießen! Unsere Reise bringt uns von Sal nach Saõ Nicolau und anschließend nach Boa Vista. Jede Insel hat einen ganz eigenen Charakter, wobei für alle Saõ Nicolau als besonderes Juwel heraussticht – beeindruckende Unterwasserwelten (kurz beschreiben, so dass man sich das vorstellen kann – Farbe, Geruch, Gefühl) und Erlebnisse, Natur pur und schöne Begegnungen mit den Menschen haben uns tief berührt und verzaubert.

 

Das Segeln auf den Kap Verden ist ein Tanz mit den Elementen. Wind und Wellen lassen uns den Kurs immer wieder neu ausrichten und wir passen unsere Route dem Wind an, um unsere Richtung zu halten. Jeder kommt auf seine Kosten und wer will kann stundenlang das Steuer der Largyalo übernehmen. Dabei ist die Nachtfahrt ein ganz besonderes Erlebnis. Eingeteilt in Schichten übernehmen wir alle mal das Steuer - der Sternenhimmel ist atemberaubend schön und es ist für alle ein einmaliges Erlebnis den Kurs für die ganze Gruppe zu halten, natürlich mit dem Kapitän immer auf Standby.

 

Unsere gemeinsame Zeit ist angefüllt von täglichen besonderen Momenten der Freude: den Besuch von Delfinen, dem persönlichen Tauchfortschritt, einem perfekten Ankerplatz, einer erfüllten Meditation, einem ewige Jugend schenkenden Vollmondbad, rasantem Segeln hoch am Wind, Landschaften wie aus einer fernen Welt, dem lang ersehnten und friedlichen Hai-Begegnung, Acro-Yoga am Strand, köstlichem Essen und dem völligen Eintauchen ins schöne Leben an Bord! 

Mit der Spende von unseren Gästen und der Crew haben wir ein kleines Schildkröten-Nest bei der Naturschutzorganisation Project Biodiversity adoptiert. Wenige Tage später finden 87 kleine Largyalo-Baby-Schildkröten den Weg ins Meer. Was für ein ergreifender Moment das ist, wenn so kleine Tiere ganz alleine mutig auf diese riesigen Wellen und die unendliche Weite des Meeres zukrabbeln, um ihr Glück dort zu finden. 

 

Was für eine wunderbare Reise, es war wundervoll und jeder Zeit gerne wieder - vielleicht schon 2017 auf Mallorca? Mehr Informationen dazu findest du hier: http://silencejoyfreedom.weebly.com/mallorca1.html

 

Vielen DANK - was für ein Glück und Geschenk das diese Reisen stattfinden können! 

 

 

 

  

Please reload

Featured Posts